Banana Island

Performance


„Peel slowly and See” - Andy Warhol

Banana Island (AT) ist eine Zukunftserzählung, die Europa und den Westen als Teil, aber nicht als Zentrum einer sich, abseits von wirtschaftlichen Interessen, verbindenden Welt versteht. Für dieses Vorhaben stellen wir die Banane in den Mittelpunkt unserer Erzählung. Eine Frucht, die durch all ihre Widersprüche und in ihrem Namen verübten Verbrechen exemplarisch für eine neo- koloniale Welt und für rassistische und sexistische Zuschreibungen und Übergriffe steht. Die aber gleichzeitig seit ihrem Auftauchen im Westen auch immer mit Widerstandsbewegungen verknüpft ist. Wir begeben uns auf den Weg zu neuen Narrativen und der Entschlüsselung kolonialer Mechanismen, Dependenzen und der Selbstinszenierung von „White Guilt“.

Aufführungen

Theater Rampe, Stuttgart

Premiere: 28.11.2019

Weitere Vorstellungen: 29. & 30.11.2019

Schwankhalle, Bremen

Premiere: 16.01.2020

Weitere Vorstellungen: 17. & 19.01.2020

Besetzung

Künstlerische Leitung: Mona Louisa-Melinka Hempel, Jasmin Schädler, Calendal

Komposition: Sara Glojnarić

Bühnenbild: Lea Steinhilber

Produktionsleitung: schaefer&soehne

Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart und durch den Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen.