forever apocalyptic

Performance

forever apocalyptic geht der Lust an Weltverschwörungen nach. Die apokalyptischen tänzer*innen haben sich der Aufgabe verschrieben Endzeitszenarien und Apokalypse Fantasien mit den Mitteln der darstellenden Kunst zu erforschen. Sie begeben sich mit ihren Körpern auf eine ästhetische Reise ans Ende der Welt und stellen ihre Gliedmaßen den verschwörerischen Zuckungen zur Verfügung. Auf diese Weise wollen sie einen abgerissenen Gesprächsfaden wieder aufnehmen. Anstelle von verhornten Streitgesprächen bieten sie eine sinnliche Erfahrung. Der Ausgangspunkt ist die These, dass apokalyptisches Sprechen und verschwörungstheoretisches Sprechen eng miteinander verwandt sind.


Aufführungen

Stadtbibliothek Stuttgart

Premiere: 06.04.2018, 20 Uhr

Weitere Vorstellungen: 09., 10. & 11.04.2018, 20 Uhr

Besetzung

Künstlerische Leitung & Performance: Mona Louisa-Melinka Hempel, Jasmin Schädler, Calendal

Komposition: Sara Glojnarić

Produktionsleitung: schaefer&soehne

Produktionsassistenz: Laura Vanessa Galeano Ochoa

Technik: Alexander Joseph

Hospitanz: Christoph Schwerdtfeger

Kostümdesigner*innen Parade der ausgestorbenen Tiere: Mo Gachago (Dinosaurier), Eleftaria Adramani (blaues Einhorn), Meret Mitterer (Breitmaulnashorn), Lisette (Chelonioidea), Frederic (Flugsau- rier), Hollie Benz (Felsengebirgsschrecke), Frida Benz (Rabida-Riesen- schildkröte), Leonie Stockert (weißes Einhorn), Edda Specchiulli (Mam- muth)

Leiterin Kostümworkshop: Johana Gómez

Performer*innen Parade der ausgestorbenen Tiere: Greta, Ida, Mia Juni Kühling, Klara Fritz, John Vincent Ragner, Malte Jackisch, Kim Engelhardt, Anna Zeilhofer, Aziz Kouba, Hanna Scheffold, Pascal Zuschke, Goldie

In Kooperation mit Stadtbibliothek Stuttgart und Theater Rampe

Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg